Back
ETF-INVESTMENT

5 Tipps, wie du deinen Finanz-IQ verbessern kannst

Der Weg zum Erfolg führt weder an Wissen, noch an Erfahrung vorbei. Wissen bringt dir nichts, wenn Du keine Erfahrungen sammelst und wer nur “learning-by-doing”-Methoden befolgt, wird ein teures Leben führen.

Nachfolgend fünf wertvolle Tipps, mit denen Du deinen Finanz-IQ langfristig optimieren kannst:

1. Investiere in Deine Finanzbildung

Mach Weiterbildung zu deiner Routine. Blocke dir jeden Tag eine Stunde, in der du einfach nur liest. Ob Geschäftsberichte, Biografien, Sachbücher oder Blog-Artikel - es liegt ganz an dir. Setze dir konkrete Lernziele und tracke deinen Fortschritt. Was besonders gut hilft, sind Lern-Challenges mit Kolleginnen und Kollegen. Damit baust du gerade den für den Einstieg wichtigen Druck auf, auch lernen zu müssen, da die andere Person parallel auch lernt. Und keiner will die Challenge verlieren. Je mehr du lernst, desto smarter und unabhängiger kannst du finanzielle Entscheidungen treffen. Du bist zudem weniger anfällig für “vermeintliche” Experten, die Anleger mit ihren Prognosen gerne mal verunsichern.

2. Tracke dein Nettovermögen

Wie reich Du wirklich bist, wirst du niemals anhand deines Gehalts messen können, sondern anhand des Nettovermögens. Warum? Das ist schnell erklärt: Du kannst zwar viel verdienen, hast du jedoch einen extravaganten Lebensstil, sind die hohen Einnahmen schnell verschlungen. Viel wichtiger ist, wie hoch deine Sparquote ist und wie gut dein Geld bzw. Vermögen für dich arbeitet. Häufig ist es sogar so, dass “vermeintlich” reiche Menschen mit hohem Gehalt finanziell deutlich schlechter gestellt sind. Dein Nettovermögen zeigt dir die Differenz zwischen deinen Vermögenswerten und Schulden. Bau dir eine Excel-Übersicht und tracke die Entwicklung alle paar Monate.

Hier sind noch ein paar kleine Tipps von mir:

  • Verschaffe dir einen Überblick über deine Schulden und baue sie konsequent ab
  • Investiere den für kurzfristige Zwecke nicht relevanten Teil deiner Spareinlagen
  • Pitch deinen Chef/in einfach mal die verdiente Gehaltserhöhung
  • Führe ein Haushaltsbuch und eliminiere “sinnlose” Ausgaben

3. Kontrolliere Deine Ausgaben

Fokussiere dich auf die Dinge, die Du kontrollieren kannst. Dein Einkommen kannst Du durch Gehaltsverhandlungen, gute Leistung und ein Side Business sehr gut optimieren - gleiches gilt auch für deine Ausgaben. Notiere dir die kommenden vier Wochen alle Ausgaben - egal in welcher Höhe. Nach den vier Wochen schaust du dir den Verlauf an, verschaffst dir mit einem Haushaltsbuch einen Überblick über deine fixen und variablen Kosten und prüfst kritisch, welche Posten Du wirklich brauchst.

Denk dran: Jeder Cappuccino, jede Pizza, jede Zigarette, jedes teure Abo/Versicherung und jede Wasserflasche, die Du draußen kaufst, können dich auf lange Sicht ein Vermögen kosten. Oft geben wir Geld für Dinge aus, weil uns langweilig ist oder wir zu faul sind - hast du dir einmal schwarz auf weiß klargemacht, welche Auswirkungen das auf deine finanzielle Lage hat, wird sich dein Mindset komplett verändern. Also, lets’s go!

4. Netzwerken

Viele meiner besten Learnings habe ich im Austausch mit anderen Menschen erhalten. Trau dich einfach mal Leute anzusprechen oder auch einfach nur anzuschreiben - ob auf LinkedIn, Instagram & Co. Wir haben alle unserer Stärken und Schwächen, die wir gegenseitig ergänzen können, wenn wir es zulassen. Ich hatte zum Beispiel eine Zeit lang überhaupt keine Ahnung von Kryptowerten. Nachdem ich mich auf LinkedIn mit einem absoluten Kenner ausgetauscht habe (wir sind immer noch im engen Kontakt), bin ich auf dem Gebiet deutlich fitter und kann bestimmte Investmentchancen viel besser bewerten. Das Gleiche gilt für Immobilien. Auch hier habe ich zwar viel gelesen, von echter Erfahrung anderer Menschen profitierst du jedoch auf einem komplett anderen Niveau - und das ist unbezahlbar. Dein To-Do: Frag dich, was Du lernen willst und suche aktiv Leute, auf die Du zugehen kannst. Der erste Schritt kostet immer ein wenig Überwindung, denk jedoch auch hier immer an die langfristigen Chancen und potenziellen Freundschaften.

5. Fokussiere Dich auf das, was du kontrollieren kannst

Beschweren ist nichts anderes als Zeitverschwendung. Wenn dich etwas stört, dann ändere was daran aber fokussiere dich immer auf das, was Du auch aktiv beeinflussen kannst. Bei der Geldanlage kannst du deine Rendite nicht beeinflussen, am Ende des Tages folgt die Finanzmarktentwicklung einem Zufallspfad. Je länger Du investierst, desto höher deine Gewinnwahrscheinlichkeit - damit wären wir beim Faktor "Zeit". Du kannst zwar deine Rendite nicht kontrollieren, aber die Zeit, in der du investierst. Genauso kannst du dein Risiko minimieren, durch eine breite Diversifikation. Zu guter Letzt kannst du deine Kosten im Blick behalten und gut managen. Leg deine Fokus darauf, dass du in diesen Bereichen verantwortungsvolle Entscheidungen triffst. Betrachte das Leben ein wenig als Spiel. Wir können nicht wissen, ob wir gewinnen - aber unsere Gewinnwahrscheinlichkeit können wir immer beeinflussen.