Zurück
ETF-INVESTMENT

What happened in finance?

Was diese Woche wichtig war auf einen Blick für Dich 🚀

Reddit-Horde zieht weiter 💎
Der Hype um die Gamestop-Aktie scheint vorbei. Nachdem viele Kleinanleger sich auf dem Reddit-Forum “WallStreetBets” zusammengetan haben und einen Short Squeeze ausgelöst haben, entfachte ein Kampf der kleinen Privatanleger gegen die Big Player der Finanzindustrie.

Mittlerweile zeigt sich allerdings, dass auch einige Hedgefonds von dem Hype profitieren konnten. Allein Senvest Management aus New York konnte seine Anteile mit einem Gewinn von 700 Millionen US-Dollar verkaufen. Nachdem Elon Musk mit seinem “Gamestonk!!”-Tweet den Kurs zunächst noch einmal beflügelte, liegt der Kurs mittlerweile wieder bei unter 60 Euro.


Die Horde scheint derzeit wieder stärker in Kryptowährungen zu investieren. Bitcoin und Ethereum legten in den letzten Tagen deutlich zu. Größter Gewinner unter den digitalen Währungen war allerdings eine bislang eher unbekannte: Dogecoin. Auch hier hatte Elon Musk großen Einfluss: Nachdem er mehrere begeisterte Tweets über Dogecoins verbreitete, schoss der Kurs in die Höhe.  

Bye Bye Bezos 👋
125 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftete Amazon im letzten Quartal 2020. Dank des Bestell-Booms im Lockdown wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen und die Marke von 100 Milliarden Dollar konnte erstmals geknackt werden.  

Gleichzeitig endet eine Ära bei dem weltgrößten Onlinehändler: Jeff Bezos packt nach fast 30 Jahren seine Sachen und geht, wenn es am schönsten ist. Zwar verlässt er den Konzern nicht komplett, sondern wechselt in das Amt des Vorsitzenden des Verwaltungsrates, operativ lässt er aber zukünftig Andy Jassy den Vortritt. Bezos will sich nun vor allem auf seine andere Leidenschaft, die Raumfahrt, fokussieren. An Startkapital sollte es ihm mit einem geschätzten Vermögen von 188 Milliarden Dollar nicht mangeln.

Der neue starke Mann bei Amazon, Andy Jassy, ist bereits seit 1997 bei Amazon tätig und hat zuletzt die Cloud-Sparte AWS sehr erfolgreich geleitet. Ob General Electric, Twitter, McDonalds oder gar Apple - alle nutzen die Dienste von AWS. Ein Drittel des globalen Cloud-Marktes wird von AWS abgedeckt. Das ist mehr als die drei größten Konkurrenten (Google, Microsoft und IBM) zusammen.          

Auto1 gibt Gas 🚗
Das Berliner Gebrauchtwagen-Startup Auto1 hat am Donnerstag seinen Börsengang vollzogen und einen fulminanten Start hingelegt. Der Ausgabepreis lag bei 38 Euro, zum Handelsbeginn schoss der Kurs jedoch direkt in die Höhe auf 55 Euro. Anschließend ging der Kurs wieder leicht zurück, die Erwartungen der Gründer Christian Bertermann und Hakan Koç wurden dennoch übertroffen. Das Unternehmen wird somit mit fast 12 Milliarden Euro bewertet - so viel wie noch nie ein Start-Up in Europa erzielt hat. Dabei ist Auto1 noch nicht profitabel und wird es wohl auch die nächsten Jahre nicht sein - die Anleger wetten also auf die Zukunft und hoffen langfristig auf Gewinne.