Zurück
ETF-INVESTMENT

Was passiert mit meinen Daten?

Da Transparenz bei uns groß geschrieben wird und wir nicht wollen, dass Du in unverständlichen Datenschutzrichtlinien danach suchen musst, was wirklich mit Deinen Daten passiert, findest Du die Antworten auf Deine Fragen.

Das wichtigste zuerst: Wir haben zu keiner Zeit Einsicht in Deine Login-Daten bei Deiner Depotbank.

Um Dein Depot mit getquin verbinden zu können arbeiten wir mit dem API Dienstleister finAPI. API steht für Application Programming Interface und ist eine Programmierschnittstelle, die es uns ermöglicht deine Daten nach dem Need-to-Know Prinzip an durch die BaFin regulierten Finanzdienstleistern verschlüsselt zu übertragen.  Die finAPI wird seit Jahren von zahlreichen Finanzinstituten genutzt und entspricht der neuesten EU Richtlinie PSD2. Diese Richtlinie enthält vor allem Bestandteile, die Verbrauchern, das heißt auch unsere Nutzer, höheren Schutz bieten soll.

Für maximale Sicherheit werden alle Daten verschlüsselt auf Servern und Rechenzentren in Deutschland gespeichert. Denn Deine Daten gehen niemanden etwas an – auch uns nicht.

Welche Daten erfassen wir dann? Und warum?

Durch IT-Systeme erfassen wir beispielsweise welchen Internetbrowser Du nutzt oder ob Du ein iPhone oder Android-Handy verwendest. Dabei wissen aber auch wir nicht wer Du bist, also zu welchem Nutzer beispielsweise das Handy gehört. Für uns sind diese Informationen wichtig, um unsere App besser zu machen und Fehler schneller zu entdecken. Und manchmal sind diese Fehler eben abhängig davon welches Betriebssystem Du hast oder was für ein Handy Du nutzt. Unser Ziel ist es, Dir eine fehlerfreie App und Website zur Verfügung stellen zu können.

Solltest Du noch offene Fragen haben, zögere nicht uns unter info@getquin.com zu kontaktieren oder lies Dir die Datenschutzerklärung direkt in der App oder auf der Website durch. Dort haben wir diese Themen noch etwas ausführlicher für Dich aufgeführt.