Zurück
ETF-INVESTMENT

Wie berechnet getquin die Rendite?

Bei getquin kannst Du entscheiden, welche Form der Rendite Dir angezeigt wird. Zum einen kannst du zwischen der relativen und der absoluten Rendite wechseln. Zusätzlich kannst du optional in den Einstellungen auswählen, ob die relative Rendite zeitgewichtet dargestellt werden soll. In der Standardeinstellung zeigt Dir getquin auf Deinem persönlichen Dashboard stets so genannte einfache relative Rendite. Diese entspricht meist der Renditeberechnung der Broker.

Wenn Du die Renditeberechnung auf die zeitgewichtete Rendite umstellst, so kann sich die in getquin dargstellte Rendite von der bei deinem Broker dargestellten Rendite unterscheiden.

Was ist die zeitgewichtete Rendite?

Vereinfacht gesagt wird bei der Berechnung der zeitgewichteten Rendite der Gesamtanlagehorizont in mehrere Unterperioden unterteilt, für die dann jeweils die Rendite ohne Berücksichtigung der Cash-Flows berechnet wird.

Der Unterschied zur klassischen Renditeberechnung kann man sich einfach an folgendem Beispiel verdeutlichen: Ein Portfolio hat den Anfangswert von 1.000€ und steht nach 10 Jahren bei 2.000€, was eine Rendite von 100% naheliegen würden. Wie wäre es aber, wenn der Anleger jährlich mit einem Sparplan 100€ in das Portfolio einzahlt? Dies hat offensichtlich einen erheblichen Einfluss auf die tatsächliche Rendite, also den Zins auf das insgesamt eingesetzte Kapital. Genau diese Effekte der Zahlungsströme werden durch die zeitgewichtete Rendite berücksichtigt.

Warum getquin Dir die zeitgewichtete Rendite anzeigt?

Der Vorteil der zeitgewichteten Rendite liegt in der Berücksichtigung von Ein- und Auszahlungen in das Portfolio. Bei anderen Methoden zur Renditeberechnung wie beispielsweise der geldgewichteten oder der einfachen Rendite werden (wie im obigen Beispiel erklärt) die Zahlungsströme nicht ausreichend in der Berechnung der Rendite berücksichtigt. Dies erschwert sowohl die Vergleichbarkeit mit Benchmarks, aber insbesondere auch die Vergleichbarkeit mit alternativen Investitionsmöglichkeiten. Aus diesem Grund ist die zeitgewichtete Standard in der professionellen Finanzwelt und ist auch für die meisten Finanzprodukte regulatorisch vorgeschrieben.

Wieso unterscheidet sich die zeitgewichtete Rendite von der Rendite bei meinem Broker?

Die meisten Broker zeigen den Kunden keine zeitgewichtete Rendite an, sondern verwenden alternative Berechnungsmöglichkeiten. Solltest du nach Import deines Portfolios Unterschiede in den dargstellten Rendite feststellen, bedeutet dies also nicht, dass der Import nicht richtig funktioniert hat. Die Richtigkeit des Imports kann an den absoluten Renditen im Portfolio kontrolliert werden, denn diese sind unabhängig von den zeitgewichteten (relativen) Renditen.

Ich habe negative Rendite in % aber positive Rendite in €, kann das stimmen?

Ja! Auch wenn es zunächst nicht verwirrend klingen mag: die zeitgewichtete Rendite ist unabhängig von der absoluten Höhe der Gewinne (und genau das macht die zeitgewichtete Rendite aus). Um dies zu verdeutlichen, hier ein extremes Beispiel. Nehmen wir an, jemand investiert 1.000 € und erleidet dann einen Verlust von 50 %, sodass sein Portfolio nur noch 500 € wert ist. Nun investiert er 100.000 € und der Markt steigt direkt danach um 10 %. Damit steht das Gesamtportfolio nun bei 110.550 €. Die Gesamtperformance des Portfolios ist negativ, da es um 50 % gefallen und dann um 10 % gestiegen ist. Der absolute Gewinn liegt aber bei 9.550 €.

Ich habe positive Rendite in % aber negative Rendite in €, kann das stimmen?

Umgekehrt gilt genau das gleiche: Auch positive relative Renditen sind in Kombination mit negativen absoluten Renditen bei der Berechnung mit der zeitgewichteten Rendite möglich. Um dies zu verdeutlichen, hier ein extremes Beispiel. Nehmen wir an, jemand investiert 1.000 € und erzielt dann eine Rendite von 50%, sodass sein Portfolio 1.500 € wert ist. Als Nächstes zahlt er 100.000 € ein, aber der Markt fällt direkt danach um 10 %. Damit steht das Gesamtportfolio bei 91.350 €. Die Gesamtperformance des Portfolios ist positiv, da es um 50% gestiegen und dann um 10% gefallen ist. Absolut wurde jedoch ein Verlust von 9.650 € erzielt.

Absolute und relative Rendite einer Position stehen bei 0, was kann ich tun?

Wen die getquin App für eine Position 0 sowohl für die absolute als auch die relative Rendite anzeigt und ihr Broker für diese Position andere Renditen anzeigt, jedoch der Absolute Wert der Position stimmt, so liegt dies daran, dass aktuell nicht ausreichend Daten für das entsprechende Wertpapier bereitstehen. Da bei der zeitgewichteten Rendite einzelne Renditen für jeweils unterschiedliche Unterperioden gebildet werden müssen, kann eine Berechnung nur mit Hilfe der historischen Kursdaten erfolgen. Getquin erweitert die Abdeckung an Kursdaten auf laufender Basis. Eine Überblick über die Unterstützten Kursdaten liefert folgender Artikel.

Fazit

Du kannst Dir bei getquin sowohl die einfache, als auch zeitgewichtete Rendite anzeigen lassen. Die zeitgewichtete Rendite bietet gegenüber klassischen Berechnungsmethoden der Rendite erhebliche Vorteile, insbesondere wenn Ein- und Auszahlungen in das Portfolio stattgefunden haben. Da nicht alle Broker die Rendite einheitlich berechnen kann sich die in getquin dargstellte Rendite von der Rendite bei Deinem Broker unterscheiden.