Back
ETF-INVESTMENT

Diamond Hands +4000%: 10 Jahre AMD-Aktionär

Autor: @Techaktien

Der Chiphersteller AMD (Advanced Micro Devices) war meine allererste Aktie, die ich im Februar 2011 gekauft hatte. Zwischenzeitlich war sie vor ein paar Monaten beim Allzeithoch von 81,60€ bei mir mehr als 4000% im Plus. Ich werde immer wieder gefragt, wie ich damals dazu kam. Ich war Gamer und habe die Produkte gekannt. Ich wusste, dass AMD nur eine gute Prozessorarchitektur brauchte um hoch zu gehen. Die kam nicht mit Bulldozer aber dann später mit Zen. Ich war nicht sofort im Plus, sondern etwa 5 Jahre (2011-2016) im Minus. Ich hatte nie verkauft, sondern drei Mal nachgekauft, weil ich an das Potenzial glaubte. Nun sind die Produkte besser als Intels und werden zusätzlich in Spielekonsolen und Datenzentren verwendet.

Ich hatte AMD gekauft in

2011: 6,63€
2012: 1,70€
2014: 1,93€
2015: 1,97€

Die Aktie steht jetzt bei 69,97€ (Allzeithoch: 81,60€).

Von meinen insgesamt 2.500 AMD-Aktien halte ich noch 1.450. Diese haben nun einen Gesamtwert 100.000€. Verkaufserlöse wurde umgeschichtet u.a. in Nvidia, Intel, ASML und Palantir. Der damalige summierte Kaufpreis meiner verbliebenen AMD-Aktien entspricht 2.804€. Ich habe vor, diese Aktien auch weiterhin zu halten.

Einige Leute meinen, dass ich damit nur Glück hatte so wie bei einem Lottogewinn. Aktien aber nicht zu verkaufen ist eine aktive Entscheidung. Nachkaufen und selbst mit +50%, +100% oder +500% Gewinn zu halten, sind auch Entscheidungen. Hunderte Male forderten mich Leute auf endlich zu verkaufen. Aber keiner dieser Leute hatte jemals einen Tenbagger gehabt. Und wenn sie Gewinne nicht laufen lassen, werden sie auch nie einen haben. Als AMD irgendwann 2.000% im Plus war, hat mir niemand mehr schlaue Tipps geben wollen.

Ich möchte nicht empfehlen jede abgestürzte oder sehr erfolgreiche Aktie bedingungslos ewig zu halten. Das tue ich nur, wenn ich weiteres Potenzial in Zukunft sehe. Bei Aurora Cannabis zum Beispiel war es im März 2019 anders. Dort hatte ich kein Potenzial mehr gesehen und mit +417% / +11.000 Euro verkauft. Diese Entscheidung war auch richtig, denn sonst hätte ich alle Gewinne später verloren und bis heute damit Minus gemacht.

AMDs Produkt-Pipeline ist über die nächsten Jahre gefüllt und sieht vielversprechend aus. Es gibt zurzeit eine hohe Nachfrage nach den Produkten und gleichzeitig einen globalen Chipmangel, was die Preise steigen lässt. Einige Analysten wie haben Kursziele von 120$ und 135$ zuletzt genannt. Der aktuelle Kurs ist 83,35$ (Stand: 09.04.21). Ich hatte damals AMD während einer Schwächephase gekauft und habe selbiges mit Intel in deren Schwächephase in 2020 auch getan. Ein 40-Bagger ist AMD aktuell bei mir nicht mehr, da der Kurs leicht zurückgelaufen ist. Aktuell steht es +3.516%.

Folge @Techaktien auf Instagram.

Erfahre mehr über AMD hier bei getquin.